Navigationsbereich
Springe zum Thema:

Praxisseminar Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen im öffentlichen Bauen und Bauunterhalt

Sprache: Zeitraum: Veranstaltungsort: Preis:
Deutsch 27.01.2020 - 28.01.2020 Die Veranstaltung findet in einem 4-Sterne Hotel in Berlin statt. 1.291,- € * bis 04.10.2019 * alle Preise zuzüglich Umsatzsteuer
Zeitraum: 27.01.2020 - 28.01.2020
Veranstaltungsort: Die Veranstaltung findet in einem 4-Sterne Hotel in Berlin statt.
Preis: 1.291,- € * bis 04.10.2019 * alle Preise zuzüglich Umsatzsteuer
Sprache: Deutsch
Springe zum Thema:
Information


Das Sparsamkeitsprinzip muss eingehalten werden

Die Bundeshaushaltsordnung (BHO) §7 schreibt den Verwaltungen strenge Maßgaben an Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit vor. Die Entscheidung, ob ein Neubau oder eine Sanierung des Gebäudes sinnvoller ist, ist dabei oftmals nicht einfach. Lebenszykluskosten, Zins- und Tilgungspläne sowie Risikoreserven müssen einkalkuliert und nachvollziehbar berechnet werden. Wird dies nicht getan, kann es zu folgenschweren Fehleinschätzungen kommen.






Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen als Instrument zur Steuerung sowie Absicherung

Im Idealfall erhalten subjektive Faktoren durch eine methodisch saubere Wirtschaftlichkeitsuntersuchung einen objektiven, absichernden Charakter. Die Berechnungen sind dann eine wertvolle Grundlage zur Entscheidungsfindung aber auch ein Nachweis gegenüber Externen wie bspw. Rechnungshöfen. In diesem Seminar erfahren Sie, wie Sie WUs effektiv nutzen können:

  • Was sind die Herausforderungen aber auch Chancen von Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen?
  • Mit welchen finanzmathematischen Grundlagen kann ich verlässliche WUs erstellen?
  • Wie werden die Lebenszyklusbetrachtungen berechnet?



Was lernen Sie in dieser Veranstaltung?
  • Wie kann ich durch eine vollständige Bedarfsplanung das nötige Fundament für Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen legen und eine konfliktfreie Bauaufgabe gewährleisten?
  • Wie berechne ich Zins- und Tilgungssätze im Rahmen von Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen?
  • Was sind die Vor- und Nachteile beim Bemessungsverfahren zur Planung der Instandhaltungskosten?
  • Wie ist der Leitfaden WU Hochbau in der Praxis anzuwenden?
  • Wie steuere ich die Kosten bei einem Bauportfolio?
  • Unterstützung beim Einstieg in die Lebenszykluskostenberechnung
  • Hilfestellung bei der Identifizierung der geeigneten Vorgehensweise für eigene spezifische Fragestellungen
  • Schaffung einer Entscheidungsgrundlage, die neben den Herstellkosten auch die Nutzungskosten berücksichtigt



An wen richtet sich diese Veranstaltung?

Leiter, Projektleiter, Referatsleiter, Referenten, Architekten, Ingenieure, Mitarbeiter, Bevollmächtigte, Prüfer und Revisoren aus den folgenden Abteilungen:

  • Bau und Bauaufsicht
  • Immobilien,- und Liegenschaftsmanagement, Infrastruktur und Technik
  • Revision, Interne Revision
  • Stadterneuerung und Städtebauförderung
  • Gebäudemanagement
  • Energie und Umwelt
  • Finanzen, Controlling und Haushalt
  • Beschaffung, Vergabestelle und Einkauf
  • Projektplanung und -management

in öffentlichen Einrichtungen wie Landesbetrieben, Landesministerien, Gemeinde-, Stadt- und Kreisverwaltungen, Landesrechnungshöfen, Hochschulen und Forschungszentren, kirchlichen Einrichtungen, Landes- und Bundesanstalten




Die Veranstaltung findet in einem 4-Sterne Hotel in Berlin statt.